ADR "Control" ist das eigentliche Herzstück für die Sprachsynchronisation. ADR "Control" arbeitet eng zusammen mit der ADR "Tango" Software.
In ADR "Control" sind folgende Funktionen unterstützt:
- Steuerung von Rehearse, Record und Play Status.
- Steuerung des kompletten Monitoring für Actor, Director, Booth, etc. in Abhängigkleit von Rehearse, Record und Play Modi, sowie AIP (AIR=Ahead - In - Past).
- Laufwerkssteuerung der DAW mit Punch-In und Punch-Out.
- komplettes Cue Management.
- Steuerung von Streamers und Beeps.

ADR Control Demo Video

AIP Ahead - In - Past

Wesentlicher Bestandteil für die Monitor Steuerung ist die Möglichkeit genau definieren zu können, wer, wann - und vor allen Dingen - was hören soll. Innerhalb ADR Control werden daher drei Modi (Ahead - In - Past) definiert:
- Ahead wird die Zeit vor dem geplanten Punch-In bezeichnet.
- In ist der Zeitpunkt des Punch-In
- Past ist die Zeit nach dem Punch-In
Jeder dieser Modi lässt sich in Abhängigkeit vom Rehearse, Record oder Play-Status für jeden Monitor getrennt vordefinieren

Das AIP Panel für den Sprecher.

Mit Hilfe der graphischen Oberfläche lässt sich leicht definieren, welche Monitorausgänge bzw. Quellen beispieslweise der Sprecher während dem Rehearse Status hören soll. Für jeden Monitorweg kann mit Hilfe der AIP-Matrix genau definiert werden, welches Signal mit welchem Pegel wiedergegeben werden soll.

Streamers & Beeps

Mit ADR "Control" können Sie aus einer Vielzahl von Streamern und Beeps wählen. Hier ein kleiner Auszug:

Status oben + Streamer + Cue Text unten

Status oben + Streamer + langer Cue Text

Status + Streamer + Cue text + Timecode

Schwarzbild mit Countdown vor Punchin