Der ADC2 is das Nachfolgemodell des bekannten Weiss Zweikanal ADC1-MK2 A/D Converters.
Der ADC2 verwendet “state of the art” A/D chips in der bewährten “correlation technique” zur Reduktion von Wandlerfehlern.
Die analoge Eingngsstufe wird bis zu den Wandlerchips symmetrisch weitergeführt. Eine hochwertiger Mikrofonvorverstärker ist standardmäßig eingebaut.
Samplingfrequenzen: 44.1, 48, 88.2, 96, 176.4 und 192 kHz
Ausgangsformate:
AES/EBU Single oder Dual Wire Modus, S/PDIF und Firewire zur direkten Anbindung an Computer. (zur Zeit noch nicht implementiert).
Synchronisation:
Intern oder extern über AES/EBU oder BNC (Wordclock).
Der eingebaute digitale Peak Limiter ermöglicht einen großzügigen Headroom auf der Analogseite bei einen Vollpegel Signal auf dem Wandlerausgang. Ein großer Bargraph zeigt den Eingangspegel, den Ausgangspegel und die Gain Reduktion des Peak Limiters.
Die Ausgangswortbreite kann mittels des integrierten POW-R dithering von 24 auf 16 Bit reduziert warden. Relais-geschaltet kann die Eingangsempfindlichkeit zusätzlich zur digitalen Gain Steuerung in 6dB Schritten eingestellt werden. Beide Kanäle arbeiten unabhängig, bis auf die Samplingrate und die Dithereinstellungen. Der AES/EBU sync input can als Digitaleingang benutzt werden um die DSP Funktionen zu nutzen.
Der ADC2 ist auch mit FireWire Interface als ADC2FW lieferbar.

Features

  • Samplingraten von 44,1kHz bis 192kHz
  • integrierter Digital Peak Limiter
  • hochwertiger Mikrophon Vorverstärker
  • integriertes POW-r Dithering
  • AES/EBU im Single Wire und Dual Wire Modus
  • S/PDIF und FireWire Schnittstellen
  • WordClock

technische Daten

Eingänge  
Line Eingangsempfindlichkeit -16dBu bis +26dBu für 0dBFS Ausgang
Mikrophon Eingangsempfindlichkeit -54dBu bis +6dBu für 0dBFS Ausgang
   

Blockdiagramm

Galerie:

Prospekt:

Dokumentation: