Der DAC1 ist ein Stereo 24 Bit 96 kHz D/A-Wandler bei dem keine Kompromisse beim Design des Signalweges eingegangen wurden. Viel Aufwand wurde beim Digitaleingang wie auch bei der analogen Ausgangsstufe getrieben, um eine absolut reine Signalübertragung zu gewährleisten und exzellente Performance zu garantieren. Verbunden mit der Ergonomie, die dem Anwender direkten Zugriff auf wichtige Funktionen über die klar strukturierte Frontseite des Gerätes gibt, erfüllt der DAC1 allerhöchste Erwartungen.
Zu den Funktionen:
Es gibt drei digitale Eingänge über XLR Buchsen und einen Toslink (optisch) Eingang. 44,1/48, 88,2/96 kHz Samplefrequenzen werden unterstützt. Alle AES/EBU Signale im Single-Wire Format. Jeder XLR Eingang wird aktiv zum entsprechenden XLR Ausgang geroutet um Abhören an mehreren Stellen im Digitalstudio zu ermöglichen.
Synchronisation:
Mit der Kombination unterschiedlicher Reclocking Prinzipien erreicht man eine extrem hohe Jitterunterdrückung, die den DAC1 über eine große Bandbreite quasi immun gegen Jitter macht. Der DAC1 kann auch als Clock-Master funktionieren.
Wandler:
Wie es sich schon beim ADC1 bewährt hat, werden auch im DAC1 zwei in Korrelationstechnik verschaltete Wandler für jeden Kanal verwendet, um bessere SNR und THD Werte zu erreichen.
Ausgänge:
Die diskreten A-Klasse Ausgänge haben quasi einen Null-Ohm Ausgangswiderstand, können aber große Lasten ohne Stabilitätsprobleme treiben. Ausgangspegel können zwischen - unendlich und + 27dB eingestellt werden. Die Ausgänge sind symmetrisch, haben aber keine klangbeeinflussenden Servomechanismen eingebaut.
Remote:
Mit analogen Fadern oder Potentiometern kann der Ausgangspegel ferngesteuert werden. Dies geschieht auf der digitalen Ebene. Die Anwahl der Eingangsquelle kann ebenfalls ferngesteuert werden.

Features

  • Samplingraten von 44.1 bis 192kHz
  • 3 digitale Eingänge auf XLR
  • 1 Toslink (optisch) Eingang
  • 3 digitale Ausgänge
  • fernbedienbar